VEROEFFENTLICHUNGEN

Unsere Bücher:

AFFRESCHI TRECENTESCHI-Die Fresken aus dem 14. Jahrhundert

GLI AFFRESCHI TRECENTESCHI-Die Fresken aus dem 14. Jahrhundert

Diese Veroeffentlichung (in italienischer Sprache) befasst sich mit den aeusseren und inneren Fresken der Basilika Santa Maria Maggiore vor ihrer Verwandlung in ihre gegenwaertige Barockform im Zuge der katholischen Gegenreformation. Sie enthuellt die Fresken in der suedwestlichen Apsis, die der Oeffentlichkeit nur selten zugaenglich sind, sowie weitere noch vorhandene Freskenreste: in der suedlichen Frauengalerie, hinter dem Chorgestuehl und nahe der Sakristei sowie hinter dem noerdlichen und suedlichen Eingang. Beschrieben sind ebenfalls die Freskenspuren an der nordoestlichen Aussenwand.

ALBERO DELLA VITA-Der Baum des Lebens

L’ALBERO DELLA VITA-Der Baum des Lebens

Diese Veroeffentlichung (in italienischer Sprache) beschaeftigt sich mit dem groessten vorhandenen Fresko, leider teilweise verdeckt im Laufe der barocken Umgestaltung. Das Fresko stammt aus dem 14. Jahrhundert, gemalt von dem als “Maler des Lebensbaums” bekannten anonymen Maler, der auch fuer andere kirchliche Projekte taetig war. Bestellt von der Suardi-Familie erzaehlt es in 48 Einzeldarstellngen , die wie Fruechte an den Aesten haengen, die Geburt, Passion und Auferstehung Christus’. Am Fuss des Lebensbaums sind die Gestalten von Heiligen und Juengern zu sehen.

AULA DELLA CURIA-Die mittelalterlichen Fresken in der Aula della Curia

L’AULA DELLA CURIA-Die mittelalterlichen Fresken in der Aula della Curia

Dieser Kunstschrein ist ganz mit Fresken aus dem 13. bis 15. Jahrhundert ausgeschmueckt und erzaehlt Begebenheiten aus der Bibel, darunter eine aussergewoehnliche Darstellung des Abendmahls. Die Fresken sind mit vielfaeltigen allegorischen und symbolischen Dekorationen umrahmt, die zum Verstaendnis der dargestellten Szenen beitragen. Sie sind nicht nur ein hervorragendes Beispiel fuer die darstellende Kunst des Mittelalters , sondern auch ein Beweis fuer die tiefempfundene Glaeubigkeit der mittelalterlichen Gesellschaft.